eine Minute vor zwölf!

Die Killerbiene sagt...

.

asylantenheim karte

.

Die Diskussion stammt aus dem Kommentarbereich des letzten Artikels, aber ich finde, sie ist einen eigenen Artikel wert.

Katz:

Ende 2014 waren 335.000 Menschen in D ohne Wohnung. In Salzburg verwehrte man den Obdachlosen sogar die Essensreste, die für den erlesenen Geschmack der Asylforderer “nicht genießbar” waren.
In D wurde noch NIE über Container oder Wohnungen in Fertighäusern für Obdachlose spekuliert. Ein absolutes Tabuthema in der Politik. Dabei wären auch diese Menschen Konsumenten der Wirtschaft, wenn man ihnen die Möglichkeit dazu geben würde.

Wenn ich an die Investitionsstaus, die langwierigen Diskussionen um Erhöhung der HartzIV-Sätze und andere “Sparmaßnahmen” denke, leuchtet mir ein, daß die Söldner-Ansiedlung schon lange geplant war und man diese Mittel jetzt mit vollen Händen für die “Willkommenskultur” ausgibt.

.

catchet:

In Wuppertal arbeitet ein Bekannter von mir im Sicherheitsdienst im Asylantenheim für 9 Euro die Stunde und 300!!! Stunden im Monat.
Die Asylanten schmeißen oft…

Ursprünglichen Post anzeigen 458 weitere Wörter

Advertisements