Am heutigen Tage war eine Demonstration von Pegida in der Klosterstraße vor dem alten Stadthaus angemeldet. Als ich mit mehreren anderen älteren Männern den U-Bahnhof Klosterstraße verlassen wollte, war der eine Ausgang abgesperrt. Draußen beim anderen Ausgang zeigte uns die Polizei einen Weg, der uns direkt Angehörigen der Antifa in den Weg trieb. Diese drei Typen mit Kapuzenpullover (dreckiges Geschmeiß ist noch ein milder Ausdruck) griffen sofort und ohne zu Fragen, wohin oder was wir wollten zwei Schwerbehinderte (so ca. 80 und 70 Jahre alt, der eine am Stock gehend) sowie auch meine Person an mit Schubserei und den 80 Jährigen auch mit Stoßschlägen und Schulterrempelei und Worten wie : „Verpiss dich aus Berlin, bevor du Dein Handy draußen hast, liegst Du schon auf dem Boden und wir machen dich Platt. Warte mal noch einen kleinen Augenblick, dich knüpfen wir auf.“ Ich teilte diesen Typen mit, dass ich ein fotografisches Gedächnis habe und man sich bekanntlich im Leben immer zweimal sieht, und Übergriffe eine strafbare Handlung darstellen, ferner fragte ich sie, welches Demokratieverständnis sie hätten?. Darauf hin schubste mich ein rothaariger bärtiger Typ ziemlich grob mit der plumpen Behauptung, er hätte eben zufällig gesehen, dass ich seinen Kumpel angegriffen hätte. Das ist eine unglaublich dreiste Lüge, an solchen Leuten mache ich mir nicht die Finger dreckig. Darauf habe ich denen mitgeteilt, sie sollten sich sofort vom Acker machen, da wo sie hingehen, hätte ich schon lange hingeschi..en. Da die dann merkten, dass sie mich nicht einschüchtern können, verzogen die sich dann. Ich traf dann den einen älteren Mann wieder, der sich etwas abseits gestellt hatte und die ganze Situation im Auge behielt.
Da die Pegida-Demo von Antifa-Leuten total eingekesselt war, war ein Durchkommen ohne Gewaltanwendung nicht möglich. Die Gegenbewegung war sehr gut mit aller Technik ausgestattet, so dass eine Frau, deren Stimme mich sehr an Claudia Rot erinnerte, ihren Sieg mittels Einkesselung gegen die Pegida-Demonstranten feierte und zeitgleich jeden Pegida-Teilnehmer als NAZI titulierte. Was für ein Demokratieverständnis? Abgesehen vom geschützten Demonstrationsrecht und der freien Meinungsäußerung! Es ist unglaublich, dass Menschen, die sich nur ein Bild über die Ziele dieser Bewegung machen wollen, mit Gewalt an der Teilnahme einer solchen Veranstaltung gehindert werden. Hier haben wohl sehr viele Herrschende die Hosen voll, gerade VERDI, die SPD und die Grünen haben sich sehr persönlich hervorgetan und diese Leute lassen sich dann von der Antifa auch noch beschützen! Mal abgesehen von Erika M aus der CDU. Es ist auch ein Skandal, dass sich der Justizminister an einer solchen Gegendemo beteiligt und damit gegen §21 des Versammlungsgestzes handelt oder es zumindestens billigend in Kauf nimmt, er ist also in jeder Hinsicht befangen.

Es traf dann eine Hundertschaft der Polizei ein, die die Aufgabe hatte, die Blockade zu räumen. Aber während eines Zeitraums von einer halben Stunde tat sich gar nichts.

Obwohl ich Killerbee nicht unbedingt mit seinem Deutschen-Bashing recht gebe, an dieser Stelle hat er recht. Wie verkommen muss Staat, Gesellschaft und einzelne Individien sein, um solche Zustände zu zulassen?

Bei der nächsten Pegida-Versammlung bin ich wieder dabei, hoffentlich mit mehr Erfolg.

Übrigens funktioniert seit Gestern, nachdem ich mehreren Leuten mitgeteilt habe, dass ich an der Pegida-Demo teilnehmen werde, mein Festnetzanschluss (ISDN) nicht mehr, während das DSL noch läuft. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Echolon lässt grüßen. Der Fernmelder von der Telekom teilte mir mit, dass ein HVT-Problem (HVT=Hauptverteiler der Vermittlungsstelle) vorläge und dass für DSL ein einziger Draht reichen würde. So eine Blödsinn kann man nur jemanden erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange hochzieht. Wie bitte sollte ein derartiger Stromkreis geschlossen werden? Rückleitung über Erde würde sofort zur Fehlersignalisierung und zum totalen Leitungsausfall führen, da Fernmeldeleitungen symetrisch induktiv oder hochohmig gegen Plus (Erde, Masse) und Minuspotential abgeriegelt sind, damit die Signale nicht durch die Spannungsquelle kurzgeschlossen werden!

Fazit: Eine Polizei, die offen wegschaut, ein dummer aufgeputschter Mob, ein Staat, der seinen Namen nicht Wert ist, eine „Demokratie“ die nicht im Ansatz vorhanden ist und politische gewollte Anarchie werden dieses Land noch weiter in den Abgrund stürzen, es sei denn, das Volk wacht endlich auf und erkennt die kausalen Zusammenhänge!!!

Um hier mal eins klarzustellen: Menschen, die in Not durch Verfolgung oder Kriegshandlungen geraten, muss meiner Meinung nach zwingend geholfen werden. Dazu zählt auch ein zeitlich begrenztes Asylrecht, dass so lange gewährt werden muss, bis die Gefahr vorüber ist. Ich wende mich aber gegen eine Besiedlungspolitik, die zu unabsehbaren Gefahren führen kann und den inneren Frieden im Land untergräbt. Und deshalb fordere ich Frau Merkel, Herrn de Maiziere und die Mehrzahl der Abgeordneten auf, die Besiedlungspolitik sofort zu stoppen und verlange ferner nach schweizer Muster eine Volksabstimmung über dieses Thema.

Edit: Die Kommentare von Schröder sind wohl der letzte Husten, wenn er von Anstand spricht. Der hat doch als erster bewiesen, was Anstand für Politiker bedeutet, nämlich gar nichts. Einer der größten korrupten alternativlosen Basta-Politiker, der mit seiner mafiösen Regierungsmanschaft (Riester, Rürupp, Schilly, Clement, Fischer) und seinen Wirtschaftsfreunden ala Maschmeier und Peter Hartz in Deutschland den größten Sozialabbau seit Bismarcks Zeiten betrieben hat und sich nach seiner Amtszeit polnisch verabschiedet hat und jetzt noch mehr Kohle abzockt!

 

Advertisements